Über Great Voices  
Zurück

Erwin Schrott

Dienstag 15. November 2016, 19:30 Uhr Großer Saal

Erwin Schrott

In der Bayerischen Staatsoper riss es das Publikum von den Sesseln bis es tanzte: Cuba Amiga war ein umjubelter Erfolg. Das neue lateinamerikanische Programm von Erwin Schrott ist endlich auch in Wien zu erleben! Nach den ersten Konzerten in Los Angeles und München eilt Cuba Amiga ein sensationeller Ruf voraus. Die Kritiker überschlugen sich vor Begeisterung. „Ein wahrhaft überwältigendes Konzert, zu dessen Beschreibung einem die Superlative ausgehen. Daher nur: Wow!“ schrieb die Münchner Abendzeitung. Der Meister der vokalen Verführung, der von New York bis Tokyo gefeierte Don Giovanni unserer Zeit, entführt nach seinem u. a. mit dem Echo-Klassik-Award preisgekrönten Kult-Programm Rojotango wieder in die Welt von Samba, Tango, Liebeslieder-Hits, Rumba & Co.. Mitreißende Evergreens wie neu zu entdeckende Preziosen inklusive. Diesmal geht die Reise des unwiderstehlichen Latinos mit der virilen Bassbaritonstimme nach Kuba. Mit seinen Freunden und beruflichen Wegbegleitern aus Klassik und Jazz unternimmt Erwin Schrott einen abwechslungsreichen Südamerika-Trip – inspiriert durch den auf- und anregenden Musikkontinent Kuba und den legendären Tango-Interpreten Carlos Gardel, der wie Schrott aus Uruguay stammt. Berührend, rhythmisch vibrierend, sinnlich, heiß und eruptiv.

Orchester: Cuba Amiga Orchestra

Tickets bestellen

Dienstag 15. November 2016
19:30 Uhr Wiener Konzerthaus, Großer Saal.
Tickets bestellen

Erwin Schott

Photo of Erwin SchottBassbariton Erwin Schrott wurde bereits international an den angesehensten Opernhäusern der Welt gefeiert, wie der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera, der Opéra National de Paris, Washington National Opera, Wiener Staatsoper, das Teatro Colón in Buenos Aires, Royal Opera House Covent Garten, Maggio Musicale Fiorentino, Staatsoper Hamburg, Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, Teatro Comunale di Firenze, Teatro Carlo Felice in Genua, und vielen anderen. 1998 gewann er den ersten Preis der Jury und den Preis des Publikums beim Operalia Wettbewerb. Spezielle Anerkennung hat er besonders als Don Giovanni und Leporello in Don Giovanni sowie in der Titelrolle von Die Hochzeit des Figaro erhalten. Im Sommer 2008 gab er sein Debüt bei den Salzburger Festspielen als Leporello. In den vergangenen Spielzeiten hat er die Titelrolle in Don Giovanni in London, Mailand, Florenz, Washington DC, Los Angeles, Sevilla, Torino und mit der Metropolitan Opera auf Japan-Tour gesungen; sowie als Figaro an der Metropolitan Opera, Covent Garden, Wiener Staatsoper, der Oper Zürich und in Valencia. Zu den weiteren Rollen in seinem Repertoire gehören Pagano in Verdis I Lombardi, die Titelrolle in Attila, Banquo in Macbeth und Escamillo in Carmen. Im Jahr 2012 debütierte er in der Rolle von Procida in Verdi´s Les Vêpres Siciliennes in Covent Garden und nahm diese Rolle im Jahr 2015 in Kopenhagen wieder auf. Als exklusiver Künstler von Sony Classical veröffentlichte er das mit dem ECHO Preis ausgezeichnete Tango Album Rojotango im Jahr 2011.

Zu den Auftritten der aktuellen Saison gehörten bereits Figaro in Covent Garden, Leporello an der Wiener Staatsoper, Don Giovanni am Teatro Colon in Buenos Aires, der Bayerischen Staatsoper in München und dem Teatro Carlo Felice in Genua, Attila am Teatro Massimo in Palermo und die Titelrolle von Mefistofele bei den Pfingstfestspielen in Baden-Baden, welche er auch in der nächsten Saison in München übernehmen wird.

Im Sommer 2016 wird Erwin Schrott bei den Opernfestspielen in München als Don Giovanni zu Gast sein und im Zuge des Rossini Festivals in Pesaro sein Debüt als Selim in Il turco in Italia geben.

www.erwinschrott.com


Youtube Video image

Erwin Schrott

Rojotango