Über Great Voices  
Zurück

Pretty Yende

Sonntag 23. April 2017, 19:30 Uhr Großer Saal

Pretty Yende

Pretty Yende und Wien – für beide Seiten hat diese Beziehung den Wert des Besonderen und damit auch jedes Wiener Konzert der Ausnahme-Sopranistin mit der Traumstimme. Am Beginn ihrer Karriere stand ihr triumphaler Erfolg beim Wiener Belvedere- Wettbewerb, bei dem sie in sämtlichen nur denkbaren Kategorien gewann. Dieser Initialzündung einer Weltkarriere folgten die Debüts an der Mailänder Scala und der New Yorker Metropolitan Opera, zwei Häusern, denen sie bis heute künstlerisch eng verbunden ist. Zwei Monate nach dem New York-Debüt erfolgte zum zweiten Mal ein Wiener Karriereschub, mit dem fulminanten Einspringen für Cecilia Bartoli bei Rossinis Le comte Ory am Theater an der Wien 2013. Paris, Berlin, Barcelona, Los Angeles waren einige der weiteren Stationen. Nach ihrem überschwänglichen Erfolg bei Great Voices 2015/16, wo sie gemeinsam mit Juan Diego Flórez reüssierte, ist sie nun wieder mit einem Soloprogramm zu erleben. Mit ihrem füllig-warmen, sinnlichen Soprantimbre, das sich in ihrer meisterhaften Stimmführung so einfühlsam, fein ziseliert und seelenvoll entfaltet, gestaltet sie für unseren Zyklus ein für sie maßgeschneidertes Programm des Schönen Gesangs – Belcanto und der Schönen Epoche – Belle Époque. Mit Bellini, Donizetti, Massenet und Gounod geht es in den herrlichsten Opernhimmel.

Orchester: Bohuslav Martinů Philharmonic Orchestra

Tickets bestellen

Sonntag 23. April 2017
19:30 Uhr Wiener Konzerthaus, Großer Saal.
Tickets bestellen

Pretty Yende

Photo of Pretty YendeDie Südafrikanische Sopranistin Pretty Yende geriet erstmals 2010 ins internationale Scheinwerferlicht, als sie als erste Künstlerin seit Bestehen des Wiener Belvedere Wettbewerbs den ersten Preis in allen Kategorien gewann. Sie war im selben Jahr ebenso erste Preisträgerin bei Placido Domingo’s Operalia Wettbewerb. Yende gab ihr professionelles Operndebut am Lettischen National Theater in Riga als Micaela in Carmen und trat seither in fast allen wichtigen Opernhäusern der Welt auf, darunter die  Metropolitan Opera, Teatro alla Scala, Covent Garden, Deutsche Oper Berlin und viele mehr.

Pretty Yende’s Engagements in der Saison 2015/16 beinhalten die Titelrolle in  Lucia di Lammermoor an der Deutschen Oper Berlin, Adina in L’elisir d’Amore an der Staatsoper Berlin, Pamina in Die Zauberflöte am Grand Theatre de Geneve, Elvira in I Puritani am Opernhaus Zürich, ihr Debut an der Paris Opéra als Rosina in Il Barbiere di Siviglia und Konzerte  in Johannesburg, Cape Town, Wien und Pesaro. Zukünftige Verpflichtungen reichen von Lucia di Lammermoor an der Opera National de Paris, L’elisir d’Amore an der Bayerischen Staatsoper und in Covent Garden, Il Barbiere di Siviglia und Roméo et Juliette an der Metropolitan Opera bis zu Konzerten in Prag, Wien, Paris und Sao Paulo.

In der Saison 2014/15 sang Pretty Yende die Pamina an der New Yorker Met, Rosina in Il Barbiere di Sivigliain Oslo, Lucia di Lammermoor an der Deutschen Oper Berlin, Norina in Don Pasquale am Gran Teatre del Liceu in Barcelona und gab ihr Debut als Susanna in Le nozze di Figaro an der L.A. Opera. Weiters gab sie Konzerte inWien, München, Amsterdam und in der  Carnegie Hall. 2013/14 war Yende die Micaela in Carmen in L.A., debütierte in Hamburg als Firorilla in Il Turco in Italia und kam mit Le Comte Ory an die Mailänder Scala zurück.

Im Jahr 2013 gab die Sopranistin ihr sensationell aufgenommenes Debut an der Metropolitan Opera als Einspringerin in Rossini’s Le Comte Ory neben Juan Diego Flórez. Gleich darauf debütierte sie am Theater an der Wien, wieder als Einspringerin, in der selben Oper. 2012/2013 sang sie auch Lucia di Lammermoor konzertant an der Cape Town Opera und Musetta in La Bohème am Teatro alla Scala.

Als ein 2011 graduiertes Mitglied der Young Artists Accademia der Mailänder Scala, debütierte Yendeim Rahmen der Company 2010 als Berenice in Rossini's L'Occasione fa il Ladro.

Youtube Video image

Pretty Yende

Bellini: La Sonnambula